Altes Rathaus Glarus, GL

  • Verhandlungspreis CHF
    500’000
  • Zimmer
    10
  • Baujahr
    1563
  • Schutzstatus
    Unbekannt
Standort Eichenstrasse, 8750 Glarus, Glarus
Objekttyp Haus
Wohnfläche 295 m2
Grundstückfläche 2192 m2
Baulicher Zustand sanierungsbedürftig
Das Wohnhaus befindet sich am Stadtrand von Glarus am Berglirain. Bis ins Zentrum von Glarus sind es ca. 5 Minuten zu Fuss, zum Bahnhof ca. 10 Minuten. Zur Geschichte des Rathauses von 1561. Anstelle eines unbestimmbaren Vorgängers - 1471 ist dessen Deckung erwähnt - wurde 1558/61 der Bau eines Rathauses erstmals ausführlich belegt. Es wurde zum grössten und schönsten Gebäude des Fleckens, diente als Rat-, Gerichts-, Zeug-, Wirts– und Wohnhaus (des Weibels, der in der Gesellenstube wirten durfte), als Archiv, Gefängnis samt Folterkammer und enthielt eine einzige Schreibstube für die Landschreiber: Mehr Verwaltungsräume brauchte das Land nicht. Es stand gegenüber der Mutterkirche am Spielhof in Glarus. Aegidius Tschudi hat den Bau angeregt und massgeblich mitbestimmt. Baumeister war Niklaus Marti von Zürich. Das spätgotische, von mächtigen Eckquadern eingefasste Haus wies drei Geschosse von etwa 20 mal 15 Meter auf, zeigte in den Landesfarben geflammte Fensterläden, das Landeswappen.
Anbieter:in kontaktieren

Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit und eine hohe Funktionalität der Webseite zu gewährleistender. Wenn Sie auf dieser Webseite weitersurfen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.